Geschichte

 

Das 11. und 12. Jahrhundert

 

um 1000
Bau der ersten Deiche. In den Urbaren des Klosters Werden an der Ruhr sind u.a. folgende ostfriesische Orte genannt: Borssum, Jerzem (= Jarssum), Hlarfliata (=Larrelt), Hinuti (=Hinte), Lathamuthon ad ostium Ledaeamnis (=Muhde), Aldonthorpe (=Oldendorp), Rarughem (=Rorichum), Hrisinghem (=Rysum, Weinere (=Weener), Timberlae (=Timmel), Uuestarhusum (=Westerhusen), Wolsation (=Woltzeten), und Widobasholte (=Wybelsum).   

1013 - 1029
Bischof Unwan läßt die heilige Haine niederlegen und aus dem Holz Kirchen erbauen.

1057
In Wiefelstede wird die St.-Johannes-Kirche erbaut. 

1059
Als zweite Kirche des Ammerlandes wird die St.-Ulrich-Kirche in Rastede erbaut.

1073
Wahrscheinlich Anfänge des Johanniterklosters in Burmönken.

1091
Benediktinerkloster in Rastede eingerichtet.

1091 - 1108
Oldb. Graf Egilmar I., "Bremischer Ritter"

um 1100
Bedeichung des Kniphauser Binnenlandes. Erste Kirche in Waddewarden errichtet.

1108
Die bei der "olden borch" entstandene Ansiedlung zum ersten Mal erwähnt (=Oldenburg).- Jethausen als Fischerdorf an der Jade urkundlich genannt.  

1108 - 1142
Graf Egilmar II. von Oldenburg

1123
Ritter von Fikensolt stiftet die erste St.-Peter-Kirche in Westerstede. Varel wird zum ersten Mal erwähnt.

1124
Schoost und Eggelingen zuerst erwähnt. Die Kirche in Zwischenahn wird gegründet.

1134
Rasteder Abt Siward weiht Bartholomäikirche in Altenkirchen (Dreibergen). Die Kapelle von Etzel wird dem Kloster Reepsholt unterstellt. 

1137
Stedesdorf wird das erste Mal erwähnt.

1138 - 1168
30jährige Oestringer Fehde.

1138
Sillenstede als Begräbnisplatz zuerst erwähnt.

1143
Baujahr der jetzigen Kirche von Hohenkirchen.

1144
Die Stadtkirche Varel gegründet.

1148 - 1167
Graf Christian I. von Oldenburg.

1148 - 1168
Die Kirche von Sandel wiederholt beraubt und verwüstet.

um 1150
Bau der "uralten Sietwendung", eines Deiches zwischen Sandel und Schluis. (Heute noch Wasserscheide zwischen Ostfriesland und dem Jeverland).

1153
Freiheitsschlacht der Oestringer gegen den Grafen von Oldenburg und seine Verbündeten auf dem "Wilden Felde" bei Schortens. Hierdurch mußten die Oestringer ihr Gelübde einlösen und eine Kirche in Schortens errichten.

1156
Heinrich der Löwe fällt in Oestringen ein, um die Niederlage seines Lehnsmannes, des Grafen Christian I. von Oldenburg, zu rächen. Er lagert bei Barkel, da er es nicht wagt, den Friesen mit seinen schwer gepanzerten Reitern in die unwegsame Marsch zu folgen und zieht schließlich erfolglos unter Zurücklassung seiner Zelte ab. Wahrscheinlich erste Zusammenkunft der Abgeordneten der sieben Seelande am Upstalsboom.

um 1155
Zisterzienser besitzen "up YI"eine Niederlassung, aus der 1228 das Kloster Ihlow, die "schola Dei", hervorgeht.

1164
17.2.: Julianenflut. Entstehung der Jade. Wittmund und Etzel im Verlauf der Kampfhandlungen während der Oestringer Fehde niedergebrannt.
Kirche von Wiarden gegründet.

1165
"Eisschlacht bei Schakelhave". Sieg der Oestringer über die Rüstringer.

1167
Heinrich der Löwe belagert seinen von ihm abgefallenen Lehnsmann, Graf Christian I., in Oldenburg. Christian stirbt während der Belagerung.

1167 - 1209
Graf Moritz I. von Oldenburg.

1174
Bau der Kirche auf dem Marienfelde bei Oestringfelde.

1175
Borgholt, Burganlage der Oestringer gegen die Ostfriesen angelegt.
Anfänge der Kreuzkirche von Pilsum

1176
Die erste Sillensteder Kirche wird während einer Fehde zwischen Oestringern und Rüstringern ebenso zerstört wie die erste Kirche von Sande. 

um 1180
Lambert de Bègues gründet halbgeistliche Frauenvereinigung (Beginen)

1190
Die Willehaduskirche von Ellens zuerst erwähnt.

1191
Steinhaus in Edenserloog angeblich erbaut.