Aktuelles 

  Gästebuch

Hier veröffentliche ich gern Ihre Rückmeldungen. Schreiben Sie mir: info [at] genealogie-forum.de. 

Suchanzeigen haben einen eigenen Platz: Forscherkontakte

07.04.2013, Markus

  Vorschrift für Stammbaum?

Wir haben eine Präsentation unseres Stammbaumes und da werden Daten erhoben. Meine eigene Situation ist jene, dass ich 3 Kinder habe, 2 davon hat meine Frau mitgebracht, denen habe ich meinen Namen gegeben, 1 ist die leibliche Tochter. Gehören die Kinder, denen ich den Namen „nur“ gegeben habe, die aber „meine Kinder“ sind, offiziell in den Stammbaum ? Gibt es hier ein „Gesetz“ wo man nachschlagen kann ?
Danke für die Hilfe

Antwort: Gesetzlich sind Kinder, sobald Sie adoptiert wurden, den leiblichen kindern gleichgestellt. Andererseits: Im Ursprung bezieht sich Genealogie allein auf die Blutlinie....
Die Frage ist: wie wissenschaftlich möchten Sie Ihren Stammbaum haben. Die meisten Forscher betreiben heute keine reine Blutlinienforschung mehr sondern Familienforschung....allein aus dem Grunde, weil sich die Gesellschaft gewandelt hat. Vor dem heutigen kulturellen Hintergrund sind "Patchworkfamilien" ja eher die Regel als die Ausnahme. Es wäre wohl etwas "seltsam", bzw. für Ihre angenommenen Kinder verletzend, wenn sie nicht aufgenommen würden. Da privat selten die reine Blutslinienforschung betrieben wird (Adelshäuser u.ä.) empfehle ich Ihnen, die Kinder einzubeziehen- im Genealogieprogramm kann man ja den leiblichen Vater trotzdem aufnehmen.

24.07.2010, Heike Kristhofen aus Würzburg

Verwandte in Westpreußen?

Hallo Doris, auf Ihrer Seite bin ich auf die Namen Hahn, Drews und Engler gestoßen. Mein Großvater war Adolf Kristowski (Kirstowski) aus Kgl. Boschpol. 
Bei meinen Forschungen tauchten die Namen Georg Hahn(Boschpol), Johanna Engler (Rohrteich), Caroline Bartsch(mariensee)u. Friedrich Kirschtowski(Strippau) auf. Könnten diese Personen evtl. mit Ihnen verwandt sein? Sagen Ihnen diese Namen etwas?

Antwort: Ich bin immer skeptisch bei Namensgleichheiten, weil Engler und Hahn sehr verbreitete Namen sind in dem Raum. Strippau war ein recht kleiner Ort, und auch wenn mir der Name Kirschtowski nichts sagt- zumindest werden sich unsere Familien gekannt haben. ;-)  Ich hoffe, dass ich irgendwann die Zeit finde, alle aus den Kirchenbüchern abgeschriebenen Personen online stellen zu können, dann sind verwandtschaftliche Verbindungen schneller erkennbar.

07.05.2010, Armin Günther

Lob

Diese Internetseite ist von der Gestaltung her wohl die schönste, die ich bisher gesehen habe. Besonders gut gelungen ist der Ostfriesland-Teil.
Armin Günther

Antwort: Danke schön :-)

26.04.2009, Edward Paul Woldendorp aus Almelo(Overijssel) , Niederlande:

7-stellige Nummer der Mormonen

Auf der Website Genealogie-Forum Bunde wird unter "Kirchenbuecher und andere Quellen" eine Liste von Original-Kirchenbuechern gezeigt, die bei den Mormonen eingesehen werden koennen.
Die haben 7-stellige Nummern wie z.B. 1810466.
Koennen Sie mir sagen wo ich diese Buecher einsehen kann?

Antwort
Die Nummern der Mormonen, aufgeführt bei den Kirchenbüchern, gezeichnen die Verfilmung des jeweiligen Kirchenbuches. Die Filme kann man im nächstgelegenen Mormonenarchiv mit einem Filmlesegerät angesehen werden. Ein solches Archiv gibt es in jeder größeren Stadt: https://familysearch.org/locations/centerlocator .  Die Mikrofilme können über die nächstgelegene Genealogie-Forschungsstelle bestellt werden. Für die Bestellung benötigt man die angegebene Mikrofilmnummer. Weitere Infrórmationen arbeite ich demnächst auf dieser Seite ein- bis dahin erhalten Sie eine gute Erklärung hier: http://wiki-de.genealogy.net/Genealogie-Forschungsstelle

16.04.2009, Regina Schmidt aus Bonn

Lob

Hallo Doris,
eine der besten HP´s im Genealogie-Bereich, die ich je gesehen habe.
Zu Haldenwanger, Abraham (ein gemeinsamer Vorfahr)habe ich noch eine Frage: die 2. Ehefrau Barbara betreffend: hast Du über sie noch weitere Daten?
LG aus Bonn
Regina

Antwort: Nein, leider nicht- über diesen Familienzweig habe ich noch recht wenig.

12.02.2009, Gerhard Kresin aus Penzlin (Meckl.)

Gefunden!

Wahnsinn !!! Durch googeln habe ich Deine Seite gefunden. Friedrich Bahlinger ist einer meiner Urururgroßväter. Seine Tochter Anna Maria Bahlinger, geb. 10.01.1796 in Gardschau ist meine Ururgroßmutter. Ich bin bei Friedrich B. in Westpreussen nicht weitergekommen. Dass er aus Süddeutschland kommt, habe ich wegen des Namens schon vermutet. Jetzt habe ich den Beweis, und das gleich -zig Generationen zurück. Unglaublich !
Eine tolle Seite hast Du.
Herzliche Grüße aus Mecklenburg
Gerhard
 

18.05.2008, Franz-Dieter Brumund aus Ovelgönne:

Zum OSB Nr. 44

Ein hervorragendes Forum. Ich gratuliere.
Ein kleiner Hinweis aus eigener Recherche:
Im OSB Nr. 44 stehen nach mir gemachten Angaben nicht die Bewohner von NESSE, sondern von NESSER-Vorland bei Emden.

21.06.2007, Elli

  Buchtipp

Ich möchte Ihnen nur kurz einen Buchtipp geben, weil ich eben auf der Seite bin und das Buch grade ausgelsen habe: AUSGEWANDERT NACH AMERIKA - SPURENSUCHE NACH 150 JAHREN. Ich habe es gelesen, weil ich die Autorin kenne und hätte nicht gedacht, dass ein Buch mit dem Thema Ahnenforschung so packend sein kann, dass man es erst wieder aus der Hand legt, wenn man es fertig gelesen hat. Unter Amazon.de stehen einige Leserbewertungen und worum es in dem Buch genau geht. Absolut lesenswert! Zu kaufen in jedem Buchladen oder bei der Autorin S. Niemeyer direkt unter manituhow@web.de